Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen







Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an sieben Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie vier private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]

 

Anmeldung

Teilzeitbetreute Wohngruppe für Jungen


In unserer Teilzeitbetreuten Wohngruppe für Jungen können bis zu drei Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr aufgenommen werden. Die Jugendlichen leben in großzügigen Einzelzimmern.

Ein großzügig gestalteter Wohn- und Essbereich ermöglicht den Jugendlichen tagtägliche Begegnung untereinander. Der konzeptionelle Schwerpunkt der Teilzeitbetreuten Wohngruppe besteht in der Vorbereitung auf ein eigenständiges Leben.

Die Jugendlichen werden unter der Woche von Montag bis Freitag in der Zeit von 14:00 bis 22:00 Uhr durch ein multiprofessionelles Fachkräfteteam betreut und im Alltag begleitet. Der Alltag ist von Zuverlässigkeit und dem Einüben von Selbstständigkeit geprägt. Eigenständiges aufstehen, gemeinsames Kochen und Unterstützung bei Schul- und Ausbildungsaufgaben geben den Jugendlichen die notwendige Struktur vor, sich Stück für Stück selbstständig zu orientieren und entsprechend ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten an neuen Herausforderungen zu wachsen.

 

Zielgruppe

Zielgruppe unserer Wohngruppe sind Jugendliche:

  • aus überforderten Familienverhältnissen
  • aus belastenden Lebensverhältnissen und gefährdenden Sozialisationsumfeldern
  • mit psychischen Störungen und Verhaltensauffälligkeiten
  • aus unseren heilpädagogischen Wohngruppen


Ziele innerhalb der Hilfe

Neben den in den Hilfeplangesprächen individuell festgelegten Zielen richten wir uns konkret an folgenden Erziehungszielen aus:

  • altersentsprechende Reifung
  • Entwicklung einer individuellen Lebensplanung
  • Planung und Realisierung von schulischen und / oder beruflichen Perspektiven
  • Bewältigung persönlicher Krisen
  • Entwicklung und Erhalt wichtiger und förderlicher sozialer Beziehungen
  • Anleitung zu sinnvoller Freizeitgestaltung
  • Anleitung zur eigenständigen Lebensführung durch Übernahme von hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und Verantwortungen für die Gemeinschaft

 

Grundlage der stationären Hilfen zur Erziehung ist § 27 SGB VIII in Verbindung mit § 34 SGB VIII zuständig. Junge Erwachsene können nach den Maßgaben des § 41 SGB VIII und entsprechender Vereinbarung im Hilfeplanverfahren betreut werden. Bei der Umsetzung des Angebots orientieren wir uns an den fachlichen Empfehlungen des bayerischen Landesjugendamtes. Das Jugendamt entscheidet über den individuellen Bedarf und die geeignete Form der Hilfe.


Die Liste möglicher Problemlagen und Bedarfen, wie...

  • Mangelnde Frustrationstoleranz
  • unangemessenes Verhalten
  • Bindungsstörungen
  • Bedürfnis nach Aufmerksamkeit
  • hyperaktives Verhalten
  • Angst vor Schul- und Leistungsversagen

bildet die Ausgangslage der pädagogischen Arbeit, hinzukommen Erfahrungen, wie Ablehnung, Ausgrenzung und allgemeines Versagen, was die Jugendlichen erlebt haben.

Die Jugendlichen erfahren durch das pädagogische Personal ein themenzentriertes Beziehungsangebot, welches durch Empathie und Authentizität einerseits, andererseits durch Verständnis und Geduld für die Eigenheiten eines jeden in der Gruppe geprägt ist. Hierbei werden die vorhandenen Ressourcen herausgearbeitet und gefördert, um eine Problemfokussierung zu verhindern.


Welche pädagogischen Leitziele werden mit der Hilfe verfolgt?

  • Vermittlung von Halt, Annahme und Orientierung
  • Führen eines eigenen Haushaltes durch Anleitung hauswirtschaftlicher Tätigkeiten
  • Planung und Realisierung von schulischen und / oder beruflichen Perspektiven
  • Entwicklung und Stärkung von Sozial-, Sach-, und Ich-Kompetenz
  • Vermittlung eines angemessenen Verhaltensrepertoires
  • Entwicklung von Kritikfähigkeit
  • Anleitung zu sinnvoller Freizeitgestaltung
  • Bewältigung persönlicher Krisen


Aus den Bedürfnissen der Jugendlichen leiten wir zudem individuelle Ziele ab, die wir gemeinsam mit dem Jugendlichen festlegen und erreichen wollen:














Walburgisheim Feucht
Walburgisweg 35
90537 Feucht

Tel 09128 / 9 11 69 - 0
Fax 09128 / 9 11 69 - 99
info@walburgisheim-feucht.de






» Die MAV stellt sich vor (PDF)



Unsere Projekte in 2017
Erneuerung der Gruppenküchen und Dachsanierung

Auch in 2017 hoffen wir auf Unterstützung für unsere Projekte!
» Mehr erfahren


Freunde des Walburgisheims


Spendenkonten
Walburgisheim:


Sparkasse Nürnberg
IBAN
DE44 7605 0101 0011 5815 27
BIC
SSKNDE77XXX

Raiffeisenbank Altdorf-Feucht
IBAN
DE26 7606 9440 0001 1824 63
BIC GENODEF1FEC


Boost
Über boost online einkaufen und das Walburgisheim unterstützen.




Das Walburgisheim Feucht
ist bei Schulengel registriert. »weiterlesen